Akupunktur

Termine nach Vereinbarung

Ort: findet im Rahmen eines Hausbesuchs statt

Was ist das?

Akupunktur ist ein Teil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Durch Akupunktur können Regulationsvorgänge im Körper positiv beeinflusst werden. Das kann auch in der Zeit rund um die Geburt genutzt werden.

 

Die Behandlung umfasst eine ausführliche Anamnese nach der TCM, Ernährungsempfehlungen nach der TCM, sowie Moxa (Wärmebehandlung an speziellen Akupunkturpunkten).

 

Wann kann Akupunktur eingesetzt werden?

Akupunktur kann zur Regulation der physiologischen Prozesse während der Schwangerschaft oder im Wochenbett, sowie als Geburtsvorbereitung eingesetzt werden.

 

Geburtsvorbereitende Akupunktur

(nach Ruthild Schulze oder auf Wunsch nach dem Mannheimer Schema Römer)

 

In der Geburtsvorbereitung kann Akupunktur der schwangeren Frau helfen, Körper & Geist ganzheitlich auf die Geburt vorzubereiten. 

 

Laut einer Studie der Frauenklinik Mannheim verkürzt sich die Geburtsdauer bei Erstgebärenden im Schnitt um zwei Stunden.

In dieser Studie wurde aufgezeigt, dass der Muttermund nach der Akupunktur weicher ist, und die Zeit bis zur vollständigen Öffnung des Muttermundes sich deutlich reduzierte. Ein Einfluss auf den Geburtstermin oder vorzeitige Wehen konnte nicht beobachtet werden. 

 

Bei der geburtsvorbereitenden Akupunktur nach Römer wird in der Schwangerschaft ab der 36. SSW einmal wöchentlich für ca. 20 Minuten behandelt.

 

Bei der geburtsvorbereitenden Akupunktur nach Schulze wird ein ausgewählter Punkt in der Schwangerschaft ab der 34. SSW ein- zweimal wöchentlich für ca. 20 Minuten behandelt. 

Akupunktur bei Schwangerschaftsbeschwerden

Eine Vielzahl von Schwangerschaftsbeschwerden können mit Hilfe von Akupunktur behandelt oder zumindest gemildert werden, wie zum Beispiel:

  • Übelkeit, Erbrechen und Sodbrennen

  • Müdigkeit

  • Schmerzen in den Händen (Karpaltunnelsyndrom)

  • Rückenschmerzen, Ischiasbeschwerden

  • Kopfschmerzen

  • Schlafstörungen

  • Wassereinlagerungen

  • geburtsvorbereitende Akuptunktur

  • vorzeitige Wehen

  • Beckenendlage

  • Terminüberschreitung und Übertragung

  • Milchstau und andere Probleme beim Stillen

  • Rückbildungsstörungen der Gebärmutter

Begleitung bei der Geburt

Frauen müssen nicht entbunden werden - sie können aus eigener Kraft gebären.

Nicht passiv, sondern aktiv.

Nicht fremd-, sondern selbstbestimmt.

Nicht ausgeliefert, sondern in Ihrer Intimsphäre geschützt.

Begleitbeleggeburt in Eckernförde

Termine nach Vereinbarung

Ich habe freie Kapazitäten für September, Oktober und Dezember 2020

Was ist das?

(D)Eine Begleitbeleghebamme begleitet dich zur Geburt deines Kindes ins Krankenhaus.

Deine Begleitbeleghebamme (oder die vertretende Kollegin) ist von der 37. SSW bis zu 42. SSW Tag und Nacht für dich abrufbereit ist.

Ich arbeite als Begleitbeleghebamme in der Imland Klinik Eckernförde und kann Frauen dort zur Geburt in den Kreißsaal begleiten.

 

Wann kann man zur Geburt nach Eckernförde?

Bei einer physiologisch verlaufenden Einlings-Schwangerschaft im Zeitraum von der 37. - 42. SSW.

Sollten während deiner Schwangerschaften Besonderheiten auftreten, dient ein persönliches Gespräch der Entscheidungsfindung bei der Auswahl des Gebutsortes.

Wie kann ich mir das genau vorstellen?

Deine Hebamme begleitet dich und deine(n) Partner(in) in allen Phasen der Geburt. 

Im Optimalfall lernst du Sie aber bereits früh in deiner Schwangerschaft kennen. Ich empfehle dir, bereits um die 10. SSW mit (d)einer Hebamme Kontakt aufzunehmen.

Es besteht die Möglichkeit, bereits in der frühen Schwangerschaft kontinuierlich durch (d)eine Hebamme betreut zu werden, sodass ein Vertrauensverhältnis entstehen kann. Deine genauen Wünsche, Vorstellungen und Ängste kannst du mit (d)einer Begleitbeleghebamme besprechen und so (d)eine Geburtswunschliste erstellen.

Die Hebamme beobachtet den Geburtsverlauf, untersucht wenn nötig und dokumentiert alles was geschieht. Sie unterstützt dich beim Atmen und Entspannen und beim Einnehmen hilfreicher Gebärpositionen. Eine Hebamme begleitet die physiologische Geburt selbständig. In Deutschland ist laut Hinzuziehungspflicht im Hebammengesetz nach §4 jeder Arzt verpflichtet eine Hebamme zu einer Geburt dazu zu rufen.

Im Krankenhaus Eckernförde sind rund um die Uhr Gynäkologen anwesend, die dann spätestens zum Ende der Geburt dazu gerufen werden.

Wie kann man eine Begleitbeleghebamme finden?

 

Auf der Internetseite der Imlandklinik Eckernförde sind alle Beleghebammen aufgelistet